Fußbodenheizung selbst verlegen in Eigenleistung

Nach dem der Innenputz ein paar Tage getrocknet hat ging es los mit dem Fußboden.

Als erstes kam der Estrichleger und hat den Boden mit einer Ausgleichsschüttung für die Dämmung vorbereitet, um danach die Styropormatten worauf die Fußbodenheizungsrohre getackert werden zu verlegen. 
Dämmung war fertig verlegt und die Randdämmstreifen sind auch an Ort und Stelle, nun konnte unsere Eigenleistung beginnen. 

Wir verlegen die Rohre für die Fußbodenheizung selbst :) 
Das ist sozusagen die erste große Eigenleistung von der wir nicht so wirklich viel Ahnung haben das macht es für uns echt spannend.
Nach der Lieferung aller benötigten Materialien und Gerätschaften bekamen wir von unserem Heizungsbauer (Fa. Maxeiner) eine kurze Einführung in dem sie mit uns das erste Kinderzimmer verlegten. Nach der Einführung haben wir zu dritt losgelegt und waren auch nach ein paar Minuten testen recht erfolgreich. So haben wir innerhalb von 1,5 Tagen das Komplette Haus mit Fußbodenheizungsrohr ausgestattet. 

Bei dem Rohr haben wir uns für Alu-Verbundrohr entschieden und verlegt wurde das Rohr mit einem Tackersystem. 

Tipp: Fußbodenheizung selbst verlegen ist wirklich nicht schwer! Man brauch mindestens drei Leute und einer davon benötigt Knieschoner, da sonst die Knie nach fast zwei Tagen echt komplett blau sind :) 


Hier das fertige Hauptbad im OG

Die fertig gedämmte Flache im EG mit dem Karomuster an dem man sich orientiert bei der verlegung der Rohre





Den Abroller der uns super Arbeit geleistet hat, unbedingt zu empfehlen so ein Teil.



Den Tag später kam auch schon der Heizungsmensch und hat alle Rohre gespült, geprüft und angeschlossen.

Das große Unbekannte der Fußbodenheizung hat für uns als Eigenleistung gut funktioniert und wir sind froh das wir es geschafft haben.

Related Posts

Keine Kommentare:

Kommentar posten